Auf Wiedersehen

12. September 2021 um 9:30 Uhr Abschiedsgottesdienst in der Marienkirche

Als junge Familienfrau mit zwei kleinen Kindern bin ich 2007 eher durch einen Zufall in St. Marien gelandet. Nie hätte ich zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass sich hier Arbeit, Glaube, Familie und Freundschaft so lange und so intensiv vereinen würden.

Mit euch zusammen konnten wir viele besinnliche, lustige und auch verrückte Aktionen lancieren. Es hat Spass gemacht, die Chinderchile für St. Marien passend zu machen, das Spaghettisingen zu erfinden, die Ökumene zu leben, als St. Marien ein Teil des Quartiers zu sein, die Weihnachtsgeschichte von verschiedene Seiten zu beleuchten und jahrein, jahraus mit den Kindern zu spielen, zu basteln, zu beten und zu feiern. Ich habe mich stets getragen und unterstützt gefühlt.

Heute als Familienfrau mittleren Alters mit 3 Jugendlichen und einem prall gefüllten Rucksack an Erlebnissen aus den vergangenen Jahren in St. Marien verabschiede ich mich von euch mit einem grossen Dankeschön! Ich trage euch in meinem Herzen und freue mich auf weitere Begegnungen mit euch im Quartier.

Herzlich Manuela Touvet

Weitere News für dich...

Theaterprojekt

Theaterblog: Probelager Vicosoprano II

Im Theaterlager in Vicosoprano haben wir drei Ausflüge gemacht. Einmal waren wir in der Staumauer Albigna. Wir waren auch in Bondo und haben eine Präsentation

Theaterprojekt

Theaterblog: Probelager Vicosoprano

In der letzten Sommerferienwoche ist die gesamte Crew nach Vicosoprano im Bergell gefahren.Trotz dem schönen Wetter und den coolen Aktivitäten, mussten wir natürlich auch unsere

Theaterprojekt

Theaterblog: Strike for Future

Am Freitag, den 21.5.2021, war der Klimastreik und ein paar vom Theater waren mit dabei. Wir sind mit selbst bemalten Fähnchen bis zum Bahnhof Bern

Eine Antwort

  1. Liebe Manuela
    Ich habe gerne mit dir zusammen gearbeitet und die ökumenische Arbeit im Weihnachtsspiel-Team und Fiire mit de Chliine-Team ist eine Erfolgsstory! Viele Familien hast du über all die Jahre begleitet und du warst und bist im Quartier verwurzelt. Die Arbeit in St. Marien war nie nur ein Job für dich, sondern viel mehr! Das war stets spürbar. Nun geht dein beruflicher Weg weiter, du bleibst aber der Arbeit mit Kindern und Familien treu. Ich wünsche dir dazu alles Gute.
    Herzlich Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unser Newsmail

Erhalten Sie wöchentliche Informationen zu unseren Angeboten für Kinder und Familien direkt per Mail.